SE.BB.WEB2

 

BERNHARD BRUNGS / SLAWOMIR ELSNER
MUSE MUSE
Vernissage: Freitag, 23. Januar, 18 – 20 Uhr
Ausstellung: 24. Januar – 10. April, 2015

Lars Dittrich und André Schlechtriem freuen sich, MUSE MUSE, eine gemeinsame Ausstellung mit Arbeiten von Bernhard Brungs und Sławomir Elsner, vorzustellen. Die Schau wird vom 24. Januar bis zum 10. April 2015 zu sehen sein und geht dem Motiv der Muse in einer Gegenüberstellung von Werken nach, in denen die beiden Künstler auf dieses Thema reflektieren.

Sławomir Elsner wird eine Serie von Buntstiftarbeiten auf Papier präsentieren, in denen er im Format der Originale seine Reaktionen auf Meisterwerke der Renaissancemalerei wie Botticellis Bildnis einer Dame (Simonetta Vespucci) und seine Venus sowie Giovanni Bellinis Bildnis eines jungen Mannes (Venedig 1480–1490) festhält. Auf diese besonderen Gemälde bezieht er sich, weil sie zur Zeit im Berliner Kulturforum in der Gemäldegalerie (Staatliche Museen zu Berlin, Preußischer Kulturbesitz) zu sehen sind. In der Galerie zeigt Elsner die Modelle, wie sie in seiner Vorstellung erscheinen: geisterhaft vernebelt durch die geschichtliche Ferne der Gemälde und ihre unbewusste Bedeutung für den heutigen Betrachter. Jede Arbeit besteht aus einer komplexen Überlagerung von Buntstiftstrichen, die nach und nach ein farbiges Bild ergeben und die Gestalt umreißen, um schließlich auf der Schwelle zur Kenntlichkeit und Vertrautheit zu verharren. Auf einem Sockel in der Mitte des Raums präsentiert Elsner einen Stapel von Aquarell- und Buntstiftzeichnungen auf DIN-A4-Papier. Nur das oberste Blatt ist sichtbar, die darunter verborgene, aber darum nicht weniger reale Sammlung enthält eine Reihe von Zeichnungen von Frauenkörpern, teils vollständig ausgeführt, teils skizzenhaft, die sich aus kunstgeschichtlichen Materialien, aber auch aus gängigen Motiven aus Werbung und Medien sowie privaten Fotos speisen.

Brungs malt Saint Laurent in verschiedenen Lebensphasen. Diese umfassen seine Jugend in seinem Geburtsland Algerien, sie zeigen Saint Laurent als jungen Modedesigner in Paris, ebenso wie bei seinen zahlreichen Aufenthalten in Marokko und begleiten ihn auf seinem Weg der Persönlichkeitsentwicklung und in seinen reiferen Lebensabschnitten in Frankreich. Saint Laurents Begegnungen mit weiteren Personen werden Bildthema. Neben Einzelportraits stehen Bilder, in denen der Künstler Saint Laurents prägende Beziehungen zu Familienmitgliedern, Freunden, Kollegen und Menschen die ihn inspirierten, wie Christian Dior, Karl Lagerfeld, Jerry Hall, Bianca Jagger, seinem Partner Pierre Bergé und seiner Mutter Lucienne in den Blick nimmt.  Daneben zeigt Brungs eine Gruppe von Papierarbeiten in intimen Formaten, zu denen er sich vom Jardin Majorelle in Marrakesch (Marokko) inspirieren ließ; der Garten wurde in den 1920er und 1930er Jahren von Jacques Majorelle angelegt und gehörte zeitweilig Saint Laurent und Bergé. Brungs’ traumhafte Interpretationen des Gartens, die beinahe den Eindruck von Meerestiefe vermitteln, geben viel Spielraum für persönliche Reflexion. Während die Papierarbeiten auf die Bedeutung von intimem Rückzug im künstlerischen Prozess verweisen, vermitteln sie den Eindruck, dass der Garten ebenso Rückzugsraum im Leben von Saint Laurent gewesen sein mag.

Sławomir Elsner (geb. 1976 in Wodzisław Śląski, Polen) lebt und arbeitet zur Zeit in Berlin. Elsners Werke waren in Ausstellungen in ganz Deutschland sowie in zahlreichen erfolgreichen internationalen Einzel- und Gruppenausstellungen in Zürich, Paris, Madrid, New York und anderen Städten zu sehen. 2012 erhielt er den Falkenrot-Preis.

Bernhard Brungs (geb. 1974 in Bielefeld, Deutschland) lebt und arbeitet zur Zeit in Berlin. Seine Werke wurden in zahlreichen Ausstellungen in vielen Ländern, darunter Einzelausstellungen in Berlin, Zürich und Tokio, gezeigt.

Ein Katalog zur Ausstellung wird bei DITTRICH & SCHLECHTRIEM erschienen. Für Presseinformationen und bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Owen Clements unter owen(at)dittrich-schlechtriem.com.

———————————

BERNHARD BRUNGS / SLAWOMIR ELSNER
MUSE MUSE
Opening: Friday, 23. January, 6 – 8 PM
Exhibition: 24. January – 10. April, 2015

Lars Dittrich and André Schlechtriem are proud to announce MUSE MUSE, a two-person exhibition featuring work by Bernhard Brungs and Sławomir Elsner. On view January 24th through April 10th 2015, the exhibition presents an investigative juxtaposition of works by each artist reflecting on the theme of the Muse.

Sławomir Elsner will present a series of to-scale color pencil on paper responses to Renaissance masterpiece paintings, including Botticelli’s Portrait of A Lady (Simonetta Vespucci) and Venus, as well as Giovanni Bellini’s Portrait of a Young Man (Venice 1480–1490). These specific paintings are referenced as they are currently on view in Berlin’s Kulturforum at the Gemäldegalerie, Staatliche Museen zu Berlin, Preußischer Kulturbesitz. Elsner presents their re-imagined counterparts in the gallery, the hazy ghostly representation attributed to the painting’s historical distance and subconscious relevance to the present viewer. Each work is composed of a complex layering of color pencil lines, building up color and gradually defining form, ultimately striking a balance at the threshold of distinguishability and familiarity. On a pedestal at the center of the room, Elsner presents a number of stacked watercolor and color pencil drawings on A4 paper. While only the top sheet is visible, the remaining collection, existing but hidden, contains a series of drawings of the female body. Some more completely rendered then others, the drawings contain references not only to art historical material, but also to popular advertising/media motifs mixed with personal photographs.

Bernhard Brungs will present a series of oil paintings that focus on scenic images and portraits of the fashion designer Yves Saint Laurent. Brungs depicts Saint Laurent at different stages of his life, including his youth in his native Algeria, his time in Paris as a young fashion designer, his frequent stays in Morocco, as well as the continued development of his identity and later life in France. Saint Laurent’s encounters with others are re-envisioned as Brungs includes not only solo portraits but also explorations of his formative relations with family, friends, colleagues and inspirations – Christian Dior, Karl Lagerfeld, Jerry Hall, Bianca Jagger, his partner Pierre Bergé and his mother, Lucienne. In addition, Brungs exhibits a set of intimately scaled works on paper inspired by the Majorelle Garden in Marrakech, Morocco, designed in the 1920s and 30s by Jacques Majorelle and once owned by Saint Laurent and Pierre Bergé. These dreamy, almost subaquatic conceptualizations of the garden offer a space for personal reflection. While highlighting the broader significance of introverted contemplation in the creative process, the work suggests the garden as having a similarly significant role in the life of Saint Laurent.

Sławomir Elsner (b. Wodzisław Śląski, Poland, 1976) currently lives and works in Berlin. Elsner has shown extensively throughout Germany and has had numerous successful international solo and group exhibitions in Zurich, Paris, Madrid and New York among others. He was the recipient of the 2012 Falkenrot Prize.

Bernhard Brungs (b. Bielefeld, Germany, 1974) currently lives and works in Berlin. Brungs has exhibited extensively internationally, including solo exhibitions in Berlin, Zurich, and Tokyo.

DITTRICH & SCHLECHTRIEM will publish a catalogue in conjunction with the exhibition. For press inquiries and further information, please contact Owen Clements at owen(at)dittrich-schlechtriem.com.